Historie


It all started with a mouse…

Micky MausGeschichten stecken voller Abenteuer und Fantasie. Und Geschichten brauchen Visionäre, die sie erfinden. Im September 1945 überquerte Dan Folke, der damalige Geschäftsführer des Verlags „Gutenberghus“ (1992 umbenannt in „Egmont“), den Atlantik Richtung USA. Dort nahm er Kontakt zu Walt Disney auf, der in den USA bereits große Erfolge mit seinen Zeichentrickfilmen feierte, um ihm die Vorteile und Möglichkeiten einer transatlantischen Kooperation vor Augen führen.

Drei Jahre später, am 19. April 1948, wurde schließlich ein Vertrag unterzeichnet, der dem Verlag für zunächst fünf Jahre die Publikationsrechte für Disney-Geschichten für den skandinavischen Markt übertrug.

Noch im selben Jahr begann die Zusammenarbeit von Disney und Egmont mit der ersten Ausgabe des schwedischen Micky Maus-Magazins Kalle Anka & Co. Die deutschsprachige “Micky Maus” folgte 1951 im dafür neu gegründeten Egmont Ehapa Verlag. Seitdem ist sie nicht nur die erste deutsche Zeitschrift, die vollständig in Farbe gedruckt wurde, sondern auch die beständigste und erfolgreichste Kinderzeitschrift der Bundesrepublik Deutschland und ein echter Dauerbrenner im mittlerweile auf über 50 Titel angewachsenen Egmont-Ehapa-Portfolio.

Egmont entwickelt und veröffentlicht heute Disney Comics in rund 30 Sprachen und ist in Europa Disneys größter Lizenzpartner im Printbereich.